StartVergleichPrepaid Datentarife Vergleich

Prepaid Datentarife Vergleich


Bitte hier klicken, um die Marketing-Cookies zu akzeptieren und den Vergleich anzuzeigen
Handytarif Prepaid Datentarif Vergleich
Handytarif Prepaid Datentarif Vergleich

Prepaid Datentarife Vergleich: Vorteile, Nutzen und Verwendungsmöglichkeiten

Mit Datentarifen im Prepaid Format können keine ungewollten Kosten entstehen. Um solch eine Daten SIM Karte nämlich zu nutzen, ist eine vorherige Aufladung dieser Karte notwendig. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Es gibt keine Mindestlaufzeiten, keine monatlichen Kosten, es können keine Schulden entstehen und einem werden in den meisten Fällen die gleichen Konditionen wie bei einem Vertrag angeboten.

Die Vorteile einer Daten SIM prepaid im Überblick

  • + keine Vertragsbindung
  • + volle Kostenkontrolle
  • + flexible Laufzeit
  • + automatische Guthabenaufladung möglich
  • + ohne Bonitätsprüfung

Flexible Verwendung der Daten SIM prepaid

Internet SIM Karten, die mobiles Internet im Prepaid Format ermöglichen, lassen sich vielseitig einsetzen. Außer in Smartphones, können diese Karten auch in entsprechenden Tablets, Laptops, Smartwatches sowie Surfsticks und mobile Router verwendet werden. Der Grund dafür ist, dass diese Karten überwiegend für das Surfen im Internet dienen und nicht für das Telefonieren. Einige Modelle erlauben aber auch beides. Mit solch einer SIM-Karte ist ein Nutzer demnach auch nicht ortsgebunden und kann überall, ob in der Wohnung oder draußen, bequem im Internet surfen.

Welche Konditionen gibt es bei Datentarifen im Prepaid Format?

Prepaid Datentarife Vergleiche zeigen, dass einer der größten Vorteile solcher Tarife die Flexibilität ist. Vor allem im Vergleich zu gewöhnlichen Verträgen für mobiles Internet, gibt es keine Mindestlaufzeit. Es besteht somit auch jederzeit die Möglichkeit flexibel den Anbieter zu wechseln. Nutzer müssen zwar im Voraus für einen bestimmten Zeitraum bezahlen, wann die 30 Tage jedoch laufen und ob das Internet nur einmalig für diesen Zeitraum oder länger verwendet wird, lässt sich flexibel entscheiden. Demnach kommt solch ein prepaid Datentarif ohne monatliche Kosten. Die Leistung solch einer Daten SIM Karte lässt sich jedoch erst nach der Bezahlung in Anspruch nehmen. Verfügt die Karte demnach nicht über ausreichendes Guthaben, ist auch ein Surfen im Internet nicht möglich. Seit einiger Zeit ist es auch möglich, die Datentarife ohne Extrakosten im Ausland zu verwenden.

Wie funktioniert mobiles Internet im Prepaid Format?

Zunächst einmal ist natürlich der Kauf einer Daten SIM Karte notwendig. Auf welchen Anbieter die Wahl fällt, ist häufig auch entscheidend für die Schnelligkeit des Internets sowie die Konditionen. Ein Prepaid Datentarife Vergleich ist hierbei besonders hilfreich. Unabhängig des Anbieters wird dann eine Bereitstellungsgebühr entrichtet. Für gewöhnlich wird diese beim Kauf der SIM-Karte fällig und stellt auch gleichzeitig das Startguthaben für die Karte dar. Mittlerweile ist es zudem notwendig, die Karte vor der Verwendung mittels Ausweis zu verifizieren. Anschließend besteht die Möglichkeit, das Startguthaben direkt für das Surfen im Internet zu verwenden oder eine sogenannte Surf-Flat zu buchen. Bei solch einer Flat beträgt die Laufzeit für gewöhnlich 30 Tage. Es besteht keine Verpflichtung die Flat im Anschluss erneut zu buchen. Internet SIM Karten ermöglichen in der Regel auch Telefonate. Bei Abschluss einer Flat sind diese ins Gleiche und häufig auch in anderen deutsche Netze kostenlos.

Für wen lohnen sich Datentarife im Prepaid Format?

Ein prepaid Datentarif ohne monatliche Kosten ist ideal für alle, die nur gelegentlich mobil im Internet surfen wollen. Die Kosten lassen sich nämlich flexibel steuern und es wird nur dann gezahlt, wenn Internet benötigt wird. Es ist lediglich darauf zu achten, dass einige Karten nicht über einen längeren Zeitraum ohne Aufladung verbleiben dürfen, da sie ansonsten deaktiviert werden. Mobiles Internet mit einem prepaid Tarif bietet aber auch jedem eine bessere Kostenkontrolle und lässt sich demnach durchaus auch für die regelmäßige Internetnutzung verwenden. Der entscheidende Unterschied zu einem gewöhnlichen Vertrag ist auch, dass sich auf diese Art und Weise ein Anbieter zunächst testen lässt. Je nach Wohnort und Wohnlage variiert häufig auch die Schnelligkeit des Internets und diese ist in vielen Fällen zudem von dem Anbieter abhängig. Auch hierbei zeigt sich demnach die Wichtigkeit eines Prepaid Datentarife Vergleichs. Gerade heutzutage, bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Internetanbietern und Tarifen, wäre eine Wahl ohne einen umfangreichen Vergleich zu riskant.

Wie viel Datenvolumen wird verbraucht?

Eine Frage, die sich viele Nutzer vor der Wahl eines prepaid Datentarifs ohne monatliche Kosten stellen, ist: „Wie viel Datenvolumen benötige ich?“. Diese Frage ist durchaus berechtigt, da von dem Verbrauch auch die Wahl des Anbieters und demnach der angebotenen Konditionen abhängt. Wie viel Datenvolumen verbraucht wird, hängt davon ab, wie oft im Internet gesurft wird und vor allem, wie das Internet verwendet wird. Wer ab und zu nur seine Nachrichten oder E-Mails lesen möchte, der benötigt keine Highspeed-Geschwindigkeit. Dann wiederum gibt es spezielle Flats für das mobile Surfen, bei denen einem eine höhere Geschwindigkeit geboten wird. Dies ist wiederum dann nützlich, wenn die Internet SIM Karte beispielsweise dazu verwendet werden soll, Videos anzuschauen, und zwar in HD-Qualität. Auch wer unterwegs am Handy, Tablet oder am Laptop arbeiten möchte, der ist entsprechend mit einem schnelleren Internet besser bedient. Ein höheres Datenvolumen kommt natürlich zu einem höheren Preis. Dennoch bietet auch hier der Prepaid Datentarif den Vorteil, dass dieser Preis nicht monatlich gezahlt werden muss. Auch die Flat beziehungsweise die Art der Flat lässt sich immer verändern und demnach an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Wie wird mobiles Internet im Prepaid Format verwendet?

Zunächst einmal muss entschieden werden, auf welchem Gerät die SIM-Karte verwendet wird. Dies ist auf einem Smartphone, einem Tablet oder auch direkt auf einem Laptop möglich. Darüber hinaus lässt sich auch ein weiteres Gerät verwenden, das als Hotspot dient, wie ein Surfstick oder ein mobiler WLAN-Router. Letztere Geräte haben natürlich den Vorteil, dass sich damit mehrere Geräte, wie beim gewöhnlichen WLAN zu Hause, verbinden lassen. Mit einem Prepaid Datentarife Vergleich zeigt sich auch, welcher Anbieter sich dafür am besten eignet. Für einen Hotspot wird nämlich meistens auch schnelleres Internet benötigt. Fiel die Wahl auf ein Gerät sowie einen Anbieter, und wurde die Daten SIM prepaid bereits erworben, muss diese nun aktiviert werden. Bei einem Kauf über das Internet erfolgt die anschließende Verifizierung über Video-Chat.

Wer nun das Geld auf der Karte ohne Flat verbrauchen möchte, der muss diese einfach in sein Gerät seiner Wahl stecken und kann direkt lossurfen. Wer von einer Flat Gebrauch machen möchte, der muss die Karte zunächst in sein Smartphone tun. Anschließend wird dann über die entsprechende Servicenummer die Flat aktiviert. Danach kann die Karte in dem Handy verbleiben oder in ein anderes Gerät gepackt werden. Tablets, die einen SIM-Karten-Slot besitzen, lassen sich im Übrigen auch zum Telefonieren verwenden.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3